Welt-MS-Tag: Symptome - Behandlung - Wohnen

SHG Leitung mit Schirmherr
(Foto: Imme)

Am 28. Mai ist Welt-MS-Tag. Anlass für uns, unsere Arbeit in der Selbsthilfe vorzustellen und Sie über einige relevante Themen zu Informieren. Zusammen mit der Gruppe aus Anweiler richteten wir im Ratssaal der Stadt Landau eine gut besuchte Veranstaltung aus.

 

 

Unser ehemaliger Gruppenleiter, Klaus Rimpau, übernahm die Vorstellung der Selbsthilfe in der Südpfalz. Seine Nachfolgerin Caroline Régnard-Mayer richtete ebenfalls ein paar Worte an die Anwesenden und wies auf unsere wachsende Klettergruppe hin. Auch unsere Sozialpädagogin, Frau Oberfrank-Paul, stand für Fragen bereit. Weiter ging die Begrüßung mit ein paar Worten unseres Schirmherren, OB Schlimmer, der seinen Respekt für den offenen Umgang mit der Krankheit zollte und uns Grüße von Malu Dreyer übermittelte.

 

Wir hörten anschließend einen Vortrag von Diplom Psychologin Susanne Wörz  über Neuropsychologische Aspekte der MS. Dabei handelt es sich um unsichtbare Symptome, wie Fatigue, kognitive Störungen und auch emotionale Probleme, die aus dem Umgang mit der chronischen Krankheit entstehen können.

 

Es folgte ein Überblick über bewährte medikamentöse Behandlungsstrategien und die vielen Neuerungen, die seit einiger Zeit auf den Markt strömen. Diesen gewährte uns Frau Dr. Schlemilch-Paschen aus Kandel. Sie betonte dabei, wie wichtig es dank der gestiegenen Möglichkeiten auch für den Patienten selbst geworden ist, sein Therapieziel genau zu definieren.

 

Zu guter Letzt referierte Dr. Fritz Brunck, Architekt und selbst Betroffener aus der SHG Anweiler, noch sehr erbaulich über allerlei Barrieren beim Barrierefreien Wohnen. Er erläuterte beispielsweise, wie gering der vorgeschriebene Anteil an solchen Wohnungen tatsächlich ist und wie schwierig es werden kann, beim Umbau alle Normen zu erfüllen, die nötig sind, um die oftmals benötigen Fördergelder zu erhalten.

 

Alles in Allem war es ein gelungener Abend, den wir mit Brezeln, Getränken und regem Austausch ausklingen ließen.

 

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)